unterstützt und gefördert durch:

Dimension, Dimension, Dimension – Druck

Grünfarbige Papierklemme aus Plastik in Form eines kleinen Käfers
Foto: DKJS

Manche Menschen sagen, durch Druck würden Diamanten entstehen. Andere sagen, mit Druck würde sich durchaus Kreativeres anstellen lassen, vorausgesetzt man drückt nicht, sondern lässt drucken. Dann entsteht ein ganzer Kosmos aus kleinen, großen, eckigen, runden, verrückten und bunten Objekten, die in nahezu allen Lebensbereichen zum Einsatz kommen können. Wie vielfältig und praktisch bis kunstfertig 3D-Druck sein kann, zeigen Kinder und Jugendliche, die während eines Ferienangebots der Netzwerkstelle Schulerfolg sichern im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in den heißen Sommertagen im Jugendclub 83 in Wolfen eifrig tüfteln und drucken.

In mehreren Dimensionen denken und entwickeln
Da ist zum Beispiel der kleine Plastekäfer, der eigentlich eine Papierklemme ist, und der bis vor ein paar Minuten noch ein Modell auf einem Computerbildschirm war. Nun, frisch gedruckt und giftgrün, öffnet er bei Bedarf sein Maul und lässt in puncto Form und Funktionalität jede Büroklammer vor Neid erblassen.

Bevor es jedoch soweit ist, muss einiges an Kopfarbeit geleistet werden. Zunächst braucht es eine Idee, was schlussendlich als Objekt entstehen soll. Dann geht es für die Kinder und Jugendlichen daran, die Ideen mithilfe von 3D-Modelling-Programmen in virtuelle Vorlagen zu verwandeln. Anschließend muss der Entwurf durch eine Slicing-Software, in eine – für den 3D-Drucker verständliche – „Sprache“ übersetzt werden. Bei allen Schritten werden die Kinder und Jugendlichen von Fachpersonal betreut und unterstützt.

Wenn Druckprogramm und Fachkräfte grünes Licht geben, macht sich der Drucker ans Werk, schmilzt das Filament – auf Spulen gewickelter Plastikfaden – in seiner Heizdüse und legt dann Schicht um Schicht alles übereinander. Und mit etwas Geduld wartet am Ende ein kraftvoll zubeißendes Plastikinsekt auf seinen Einsatz, das sinnbildlich für ein Projekt steht, das Kindern und Jugendlichen spielerisch die Komplexität einer der modernsten und spannendsten Verarbeitungsformen, der additiven Fertigung, nahebringt und Ihnen gleichsam den „Biss“ verleiht, sich zu trauen, mutig zu sein und eigene Ideen in die Tat umzusetzen.