unterstützt und gefördert durch:

Hilfen und Unterstützung für Familien in Krisen

Illustration eines Medizinkoffers
Bild: Pettycon/pixabay.com/CC0

Durch die weitreichenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus konzentriert sich die Erledigung der schulischen und häufig auch beruflichen Aufgaben auf die privaten Wohnräume. Wenn eine oder beide Sorgeberechtigte/n in systemrelevanten Berufsfeldern arbeiten, bleibt die Frage, wie die Betreuung der Kinder und Jugendlichen organisiert wird. Einige Unternehmen in Sachsen-Anhalt ordnen Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an, was Familien in finanzielle Notsituationen bringen kann.

Jede Familie ist von den derzeitigen Veränderungen betroffen, doch die Probleme und Hürden können sich stark von Familie zu Familie unterscheiden. Initiativen, Schulsozialarbeitende, Verbände, das Land und der Bund lassen die Kinder, Jugendlichen und Sorgeberechtigen mit ihren Ängsten und Fragen nicht allein. Gerade weil Kinder und Jugendliche nicht wie gewohnt mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrkräften sowie Schulsozialarbeitenden den gewohnten Kontakt haben, ist es jetzt besonders wichtig bei Krisensituationen Beratungsstellen zu kennen. Einige Angebote sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Sorgeberechtigte haben wir für Sie zusammengestellt.

Landesweite Beratungs- und Hilfsangebote
Informationen und Beratungsangebote bieten die Jugendämter und die Beratungsstellen für Familien in den jeweiligen Landkreisen in Sachsen-Anhalt an.

Die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz Sachsen-Anhalt unterstützt mit Online-Angeboten Kinder, Jugendliche und Eltern.

Mobbing Help hat eine Beratungshotline für Kinder und Jugendliche eingerichtet, die direkt oder indirekt von Mobbing betroffen sind. Die Kontaktaufnahme ist täglich von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr per Telefon unter der Nummer 0345/13 51 25 oder unter der Mailadresse: mobbinghelpcaritas-hallede möglich.

Auf dem Infoblog des Multikulturellen Zentrums Dessau e.V. nachbarschaftsinfos.wordpress.com finden Familien Informationen und Beratungsangebote in mehreren Sprachen (deutsch, arabisch und persisch).

Über das Hilfeportal der Diakonie, dem sozialen Dienst der evangelischen Kirchen, können alle Schwangere und Familien Online-Beratungen der Diakonie in ihrer Nähe finden.

Die Stiftung Familie in Not- Sachsen-Anhalt  und die Stiftung Netzwerk Leben steht für Beratungen von Familien in Notlagen zur Verfügung.

Bundesweite Beratungs- und Hilfsangebote
Das Familienportal des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend informiert über alle finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, wie z.B. Notfall-Kinderzuschlage, Lohnfortzahlung und Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung.

Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e. V. (bke) ist auf die Beratung von Eltern spezialisiert und berät bundesweit anonym und kostenlos.

Wenn Sie zu den Themen Partnerschaft, Sexualität, Familienplanung und Schwangerschaft Fragen haben, bietet der Verband pro familia eine kostenlose und anonyme Online-Beratung.

Die Nummer gegen Kummer hilft sowohl Kindern und Jugendlichen als auch Sorgeberechtigten anonym und kostenlos bei allen Fragen, Sorgen und Problemen und bietet Trost und Unterstützung.

Der katholische Wohlfahrtsverband Caritas bietet kostenlose und anonyme Beratung und Hilfe an.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ berät Betroffene.

Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch hilft Opfern von sexueller Gewalt.

Das Beratungsangebot der Pausentaste richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich um ihre Familie kümmern.