unterstützt und gefördert durch:

rangezoomt. Jugendliche Lebenswelten

Fotografie zweier junger Frauen am Strand
Foto: Free-Photos/pixabay.com/CC0

„Wie ticken Jugendliche?“, fragte die SINUS-Jugendstudie 2020, die alle vier Jahre die Lebenswelten 14- bis 17-jähriger Teenager in Deutschland untersucht. Im vergangenen Jahr standen dabei Fragen wie „Welche Themen sind der Jugendgeneration wichtig? Wie blicken die jungen Menschen in die Zukunft?“, im Mittelpunkt. Gleichzeitig wurde auch gefragt, wie die Jugendlichen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie umgehen.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie wird nun mit dem Projekt rangezoomt. Jugendliche Lebenswelten vonseiten der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) eine neunteilige Veranstaltungsreihe angeboten. Zu dieser Reihe sind regionale Politik, Verwaltung und Bildungspraxis eingeladen, um gemeinsam auf die aktuelle SINUS-Jugendstudie zu blicken und die eigene Arbeit anhand der Studie für Jugendliche wirksamer zu gestalten.

Startschuss für die Reihe war am 13.04.2021 als auf Einladung der DKJS und der landesweiten Koordinierungsstelle Schulerfolg sichern zahlreiche Trägervertretungen zum Online-Treffen zusammenkamen. Nach dem virtuellen Auftakt in Magdeburg werden im Zuge des Projekts mit Unterstützung der SINUS:akademie auch in Berlin, Dresden, Frankfurt, Jena, Kiel, Köln, München und Trier Workshops und Podiumsdiskussionen mit unterschiedlichen Akteur:innen abgehalten.

Weitere Informationen hierzu sowie die vollständige Studie finden Sie hier.

Hinweis:
Inhalte des ersten Workshops können Sie hier nachvollziehen. Material © Sinus Markt- und Sozialforschung GmbH