unterstützt und gefördert durch:

Weitere Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen: Sachsen-Anhalt schließt Schulen, Horte und Kitas

Bild: Sandra Bach/DKJS
Bild: Sandra Bach/DKJS

Als Präventionsmaßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus schließt die Landesregierung Sachsen-Anhalt vom Montag, 16. März bis einschließlich Montag, 13. April alle Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Kinderhorte, öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft sowie Ferienlager. Ausgenommen von der Schließung sind die Bildungsgänge nach dem Pflegeberufegesetz, dem Altenpflegegesetz und dem Krankenpflegegesetz. Die Dienstpflicht für alle Lehrkräfte bleibt bestehen. 

Die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Petra Grimm-Benne, hat – in einer mit dem Ministerium für Bildung abgestimmten Weisung an die Landräte und Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister – die konkreten Vorgaben für die Schließung der Schulen festgelegt. Im Folgenden informieren wir Sie über die aktuellen Regelungen zur Notfallbetreuung. 

Weitere häufig gestellte Fragen zur Schulschließung werden hier durch das Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt beantwortet. 

Wer kann die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen? 
Am Montag, 16. März, und Dienstag, 17. März, gibt es eine Übergangszeit, in der die Möglichkeit einer Notfallbetreuung zur Verfügung steht. Die Notfallbetreuung soll jene Familien entlasten, die kurzfristig noch keine andere Betreuung organisieren konnten. Ab 18. März können Kinder bis zum 12. Lebensjahr die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen, wenn beide Sorgeberechtigten, oder der Alleinerziehende zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören und sich eine Betreuung anders nicht organisieren lässt. Die Notbetreuung findet in der Einrichtung statt, die die Kinder sonst auch besuchen.   

Zu den Schlüsselpersonen gehören Sorgeberechtigte, die in der medizinischen, pflegerischen und pharmazeutischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der Daseinsvorsorge und des öffentlichen Lebens tätig sind. Dazu zählen insbesondere alle Einrichtungen der Gesundheits- und Arzneimittelversorgung,  der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, des Justiz- und Maßregelvollzuges, der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Behörden des Arbeits- , Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse und Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung. 

Die Notwendigkeit der Betreuung, muss durch eine Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten, bzw. bei Selbständigen durch schriftliche Eigenauskunft nachgewiesen werden. Schülerinnen und Schüler mit speziellem sonderpädagogischem Förderbedarf, die aus familiären Gründen auf eine Betreuung angewiesen sind, werden betreut, unabhängig davon, wo die Sorgeberechtigten beschäftigt sind. 

Hier können Sie sich den entsprechenden Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zur Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen herunterladen. Den Nachweis für den Bedarf einer Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen/ Kindertagespflegestellen und Schulen finden Sie hier

Finden die Abschlussprüfungen statt?

Hier finden Sie die aktuellen Regelungen und Termine zu den Abschlussprüfungen. Sachsen-Anhalt verschiebt die Prüfungen für den Realschulabschluss. Die Prüfungszeiten für das Abitur werden sich nicht ändern. 

Hotlines und Websites für mehr Informationen 
Wir informieren Sie über Entwicklungen zur aktuellen Situation in Sachsen-Anhalt hier auf dem Programmportal. 

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt informiert auf folgenden Seiten über den aktuellen Stand der Infektionen sowie Präventionsmaßnahmen zur Ausbreitung des Coronavirus:  

www.sachsen-anhalt.de 

www.mb.sachsen-anhalt.de 

www.ms.sachsen-anhalt.de 

Den Beschluss der Landesregierung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus vom 17.03.2020 finden Sie hier.

Bei Fragen können Sie sich an die Corona Hotlines wenden, die Telefonnummern finden Sie hier.