unterstützt und gefördert durch:

4-Beiner-Projekt: Ein Hund in unserer Schule

© Kathleen Wartenberg, Schulsozialarbeiterin, AWO Kreisverband Wittenberg e.V.
© Kathleen Wartenberg, Schulsozialarbeiterin, AWO Kreisverband Wittenberg e.V.

Klassenzusammenhalt fördern, Ängste abbauen, verantwortungsvoller Umgang mit Natur und Umwelt erlernen und Lernmotivation steigern – Issy und ihr Team wirken sehr positiv im Schullalltag auf die Kinder der Grundschule Friedrich Engels.

Zweimal pro Woche besucht die Golden-Retriever-Hündin gemeinsam mit ihrer Trainerin und Ergotherapeutin vom Therapiepunkt in Wittenberg die Schule. Die Kinder und Lehrkräfte sind ganz begeistert von Issy. Ursprünglich geplant war das Projekt für September 2018 bis Februar 2019. Wegen der positiven Resonanz beantragte die Schule erneuert das 4-Beiner-Projekt im Rahmen der bildungsbezogenen Angebote bei der Netzwerkstelle Schulerfolg sichern in Wittenberg. Die Hündin begleitet nun weiterhin die Schülerinnen und Schüler beim Lernen.

Das 4-Beiner-Projekt trägt dazu bei, dass die Bewegung und Motorik, die Sprache und das Lernen (z.B. dem Hund vorlesen, Kommandos einüben), die emotionale Entwicklung (z.B. Ängste abbauen, Frustrationen akzeptieren) sowie die soziale Entwicklung (z.B. Wahrnehmung des Gegenübers, Klassenzusammenhalt stärken) gefördert wird.

Insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler des 1., 2. und 3. Schuljahrgangs haben im Zeitraum vom 10.09.2018 bis 08.02.2019 an dem 4-Beiner-Projekt teilgenommen. Mit Beginn des 2. Schulhalbjahres 2018/19 profitieren vier neue Klassen, insgesamt 99 Kinder des 3. und 4. Schuljahrgangs, von diesem Angebot.