unterstützt und gefördert durch:

Qualität der Schulsozialarbeit sichern! Regionale Werkstätten starten Ende Oktober

Regionale Werkstätten
© DKJS/ Martin Altmann

Das ESF- und Landesprogramm Schulerfolg sichern feiert in diesem Jahr 10-jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich Schulsozialarbeit zu einer zuverlässigen und wirkungsvollen Profession an den Schulen im Land etabliert. Die Diskussion über ihre Zukunft ist derzeit auf kommunaler und auf Landesebene in vollem Gange.

Die landesweite Koordinierungsstelle lädt im Oktober und November 2018 alle kommunalen „Bildungsmachenden“ zu regionalen Werkstätten ein. Wie ist das jeweilige Verständnis von Schulsozialarbeit? Welche Rahmenbedingungen sind für die Arbeit notwendig? Welche Leistungen haben sich bewährt? Welche regional- und schulformspezifischen Besonderheiten gilt es zu beachten?

Vertreterinnen und Vertreter aus Schule, Jugendhilfe, Kommunalverwaltung und Landesschulamt kommen in den regionalen Werkstätten zum fachlichen Austausch zusammen. Sie nehmen die entstandenen Strukturen und Qualitäten der Schulsozialarbeit in den Blick, um wichtige Aspekte für eine Umsetzung ab dem Jahr 2020 festzuhalten. Die Ergebnisse aus den regionalen Werkstätten sollen zur landesweiten Orientierung dienen und als Empfehlungen berücksichtigt werden.

Informationen über den weiteren Prozess finden Sie auch zukünftig hier auf dem Programmportal.

An folgenden Tagen werden die regionalen Werkstätten stattfinden:

  • für die Landkreise Stendal und Salzwedel am Dienstag, den 23.10.2018
  • für die Landkreise Saalekreis, Burgenlandkreis und die Stadt Halle am Montag, den 5.11.2018
  • für Magdeburg, den Landkreis Jerichower Land und Börde am Dienstag, den 13.11.2018
  • für die Landkreise Harz, Salzlandkreis und Mansfeld-Südharz am Donnerstag, den 22.11.2018
  • für die Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg und die kreisfreie Stadt Dessau-Rosslau am Donnerstag, den 29.11.2018