unterstützt und gefördert durch:

VERGANGEN: Ist das schon Rassismus?

test

Veranstaltungsort

Online

Zeitraum

15.04.2021
09:00 bis 16:30

22.04.2021
09:00 bis 16:30

Zweitägiges Online-Seminar des Landesjugendamtes Sachsen-Anhalts zum Umgang mit Rassismus

Beschreibung

Bei der Fortbildung werden u.a. pädagogische Materialien, Aufgabenstellungen und Strukturen, Bilder, Medien und Sprache bzw. der Alltags-Sprech dahingehend überprüft. Es wird aber auch ausreichend Raum geben, von den Teilnehmenden eingebrachte Fallbeispiele aus dem (Berufs-)Alltag zu besprechen. Gemeinsam werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, die Vorurteilsbewusstheit und einen rassismuskritischen Umgang mit Vielfalt fördern.

Der erste Seminartag stellt die Grundlagen einer vorurteilsbewussten und rassismuskritischen Haltung in den Fokus, schärft den Blick für rassistische Strukturen und Sprache und fördert eine (selbst-) reflektive Haltung. Erste Handlungsansätze werden erarbeitet und unterstützende Methoden für die pädagogische Arbeit vorgestellt. Der zweite Seminartag greift Erfahrungen und Fragen auf, die zwischen den beiden Veranstaltungstagen gemacht wurden, führt in die kollegiale Fallberatung ein und bietet Vernetzungsmöglichkeiten sowie Raum für die Erarbeitung weiterer Umgangs- und Handlungsmöglichkeiten gegen Rassismus.

Auch im Online-Format bleibt der interaktive Charakter der Fortbildung erhalten. Kleingruppenarbeit, kreative und spielerische Elemente, sowie ausreichend Pausen sorgen für einen lebendigen und bereichernden Austausch.

Die Fortbildung findet digital mit der Konferenz-Software Zoom statt. Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein internetfähiges Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone) mit Tonausgabe sowie ein Mikrofon für die aktive Beteiligung benötigt. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden nach Anmeldung per Mail.

Hinweis:
Auskünfte zu den Inhalten erteilt Lucia Tanneberger telefonisch unter 0345 5141661 oder Mail. Auskünfte zur Anmeldung und Organisation erteilt Kathrin Stude telefonisch unter 0345 5141640 oder per Mail. Die Kosten betragen 40 Euro. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten wird eine schnellstmögliche Anmeldung empfohlen, spätestens jedoch bis zum 15. März 2021.

Weitere Informationen sind hier zu finden.