unterstützt und gefördert durch:
REACT-EU: Als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert

Gemeinsam für Vielfalt und gegen Diskriminierung

test

Veranstaltungsort

Landratsamt Stendal
Hospitalstraße 1-2
39576 Hansestadt Stendal

Zeitraum

29.09.2021
09:15 bis 15:30

Regionaler Fachtag zur Antidiskriminierungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Beschreibung

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen immer wieder Erfahrungen mit Diskriminierung - sowohl in der Kita, in der Schule, als auch im Freizeitbereich. Oft fehlt es Fachkräften noch an Handlungssicherheit im Umgang mit Diskriminierungserfahrungen: Wie erkenne ich Diskriminierung überhaupt? Wie kann ich präventiv dagegen vorgehen? Wie schaffe ich Räume, in denen sich alle Kinder wertgeschätzt und willkommen fühlen? Mit wem kann ich zum Thema Sensibilisierung und Prävention zusammenarbeiten? Was mache ich eigentlich, wenn ich einen ganz konkreten Fall von Diskriminierung in meiner Einrichtung habe?

Mit diesen Fragen müssen Sie als Fachkräfte nicht alleine bleiben. Es gibt verschiedene Angebote im Bereich Diskriminierungsprävention und Intervention, die sich mit der eigenen Praxis verbinden lassen. Zentraler Bestandteil des Fachtages wird deshalb das Kennenlernen bestehender Präventions- und Interventionsangebote rund um das Thema Diskriminierung sein. Im Rahmen eines Speed-Datings und eines anschließenden Markt der Möglichkeiten stellen sich Anbieter:innen von Bildungs- und Beratungsarbeit zu verschiedenen Formen von Diskriminierung vor. In anschließenden Workshops können Sie ihr Wissen zu einzelnen Diskriminierungsformen vertiefen oder Einblick in Methoden- und Workshopangebote für Kinder- und Jugendliche erhalten.

Ablaufplan
09:15 Uhr
       Ankommen
09:30 Uhr       Anmeldung und Willkommenskaffee
09:45 Uhr       Eröffnung und Grußworte (Grußwort durch den Landrat, Videobeitrag mit Grußworten aus der Region)
10:05 Uhr       Input I: Stimmen aus unserer Region – Bericht des Netzwerks RESPEKT zu Diskriminierungserfahrungen im Landkreis Stendal, Maike Simla

10:30 Uhr       Input II: Auswirkungen von Diskriminierung auf Kinder und Jugendliche (Arbeitstitel), N.N.
11:00 Uhr       Speed-Dating: Welche Angebote rund um das Thema Anti-Diskriminierung gibt es?
12:30 Uhr       Pause mit Markt der Möglichkeiten

13:30 Uhr       Workshops zu den Themenfeldern Antidiskriminierungsarbeit in: KITA, Schule, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
15:30 Uhr       Ende

Workshops
Workshop I: „Diskriminierung in der Kita entgegenwirken. Grundlagen, Anwendungsbeispiele und Handlungsstrategien“

Referent:innen/Workshopleitung: Prof. Dr. Reimer-Gordinskaya & Britta Wiese (Kompetenzzentrum Frühe Bildung, Hochschule Magdeburg-Stendal)

Workshop II: Von Piraten, Prinzessinnen und rosa Ponys. Workshop zu Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten
Referent:innen: Jonathan Franke (Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V., Projekt Medienkoffer „Geschlechtervielfalt in Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, in Grundschulen und Horten“)

Workshop III: „Für Demokratie Courage zeigen!“ - Vorstellung der NDC-Schulprojektttage
Referent:innen/Workshopleitung: Jan (Netzwerk Demokratie und Courage e.V. [NDC])

Workshop IV: Religion als Ressource, Radikalisierung als Stigma - Religionssensibilität als Herausforderung in der (sozial-)pädagogischen Arbeit in areligiösen und antimuslimischen Umwelten
Referent:innen: Figen Mehmedoglu, Sozialpädagogin und Jan Wollmann, Soziologe und Mediator (Fach- und Beratungsstelle für Gewalt-, Konflikt- und Radikalisierungsprävention SALAM Sachsen-Anhalt, Multikulturelles Zentrum e.V.)

Workshop V: Jugend(sozialarbeit) queersensibel gestalten
Referent:innen/Workshopleitung: Bianca Zelisinki (Jugendbildungsreferentin Lambda MDL)

Workshop VI: „GeVi – Das Würfelspiel zur geschlechtlichen Vielfalt ganz GROß erleben“
Referent:innen/Workshopleitung: Sebastian Scholz und Dr. Kerstin Schuhmann (Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.)

Hinweis:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Es wird um verbindliche Anmeldung bis zum 15.09.2021 gebeten.
Detaillierte Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.